Wiederherstellung des Gewässerbettes der Syra

Ausgangszustand

Beschreibung:

Oberhalb des Einlaufes der Syra, im verrohrten Bereich kam es im Verlaufe des Hochwassers vom Juni 2013 zu irreparablen Schäden. In einer Länge von ca. 30 m traten in Richtung Oberwasser schwere Schäden an der Sohlbefestigung auf und die rechtsufrige Stützwand wurde auf einer Länge von ca. 15 m unterspült und ist in diesem Bereich baufällig. Ziel der Maßnahme ist es, die Hochwasserschäden zu beseitigen und die Gestaltung der Bauwerke oberhalb des Einlaufes so zu verändern, so dass ein dauerhafter Hochwasserschutz gewährleistet ist.

Auftraggeber:

Stadt Plauen

Leistungen:

Planung und Ausschreibung (LP 5-7)

Kosten:

270 000 Euro